Unternehmen : Referenzen : Testimonials

Ansprechpartner/in:

Dr. Karl de Molina

Tel.: +49 89 930 86 - 280
Fax: +49 89 930 86 - 279
Sie befinden sich hier: Startseite ›› Unternehmen ›› Referenzen ›› Testimonials

Testimonials

Geschäftspartner

Anbei einige Testimonials über den Fahrsimulator:

 „Es ist ein interessanter Ansatz, die Vorteile von Fahrerassistenzsystemen den potentiellen Autokäufern im Verkaufsraum medial zu vermitteln oder am Simulator erleben zu lassen. Auch die Beratungsqualität kann dadurch sinnvoll unterstützt werden“

ADAC e.V., München
ADAC Fahrsicherheitszentrum Augsburg GmbH & Co. KG, Augsburg
„Die Qualität der Fahrdynamik ist ausgezeichnet. Man spürt die Gene des Fahrzeugs in einer einmaligen Form“

AUDI AG, Ingolstadt
Audi AG, Ingolstadt
„Die virtuelle Probefahrt qualifiziert den Kunden für eine reale Probefahrt mit dem realen Fahrzeug. Diese wird dadurch erfolgreicher und kann die Kaufentscheidung im margenträchtigen Sonderausstattungssegment positiv beeinflussen.“

Autohaus Spaett, Ismaning

BMW AG, München
„der Fahrsimulator vermittelt intuitiv die Wirkweise von Fahrerassistenzsystemen in einer neuartigen Form. Darüber hinaus ist die Bedienung kinderleicht“

BWM AG, München
BMW AG, München
„Dank einiger Effekte wie die Darstellung der Sensorkeulen sowie die Wiedergabe der absolvierten Fahrt eignet sich der Fahrsimulator für den Kundeneinsatz“

Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Robert Bosch GmbH
„Bei der Fahrt mit dem Simulator wird einem klar wie die modernen Sicherheitssyteme funktionieren und wo die Vorteile für die Insassen liegen!“

isaria Corporate Design AG, Oberpframmern
isaria Corporate Design AG
„Das Design des Simulators ist nicht aufdringlich, so dass er sich einen Showroom gut integrieren lässt“.

Jung von Matt AG, Hamburg
Jung von Matt AG
„Dieser Fahrsimulator ermöglicht es, unter virtuellen Bedingungen die Vorteile von Fahrerassistenzsystemen im Straßenverkehr kennen zu lernen und im wahrsten Sinne des Wortes zu „er-fahren“

Mazda Motor Europe GmbH, Oberursel

Mazda Motor Europe GmbH
„Dank des eleganten und technisch ansprechenden Erscheinungsbildes entwickelte sich der Fahrsimulator zu einem Publikumsmagnet auf unserem Messestand. Mit der gelungenen Umsetzung der Fahrerassistenzsysteme im Fahrsimulator konnten wir den Besuchern unsere Produkttechnologie rund um die Assistenzsysteme erklären und als Interessenten für unsere Produkte gewinnen“.

National Semiconductor, Fürstenfeldbruck
National Semiconductor
„Mit dem Simulator können wir unsere Programme während einer virtuellen Fahrt im realitätsnahen „Man-in-the-Loop“ Betrieb testen. Gegenüber dem Test mit virtuellem Fahrer hat das den Vorteil, dass sehr schnell Programmschwächen erfahren werden.“

TESIS DYNAware GmbH
, München
TESIS DYNAware GmbH
„Der Fahrsimulator, M-Reihe, eignet sich hervorragend für die Vorführung von Fahrerassistenzsystemen“

TÜV SÜD Auto Service GmbH
, Leipzig
TÜV SÜD Auto Service GmbH
„Die Fahrsimulatoren im Audi Forum vermitteln die Wertigkeit und die Fahrdynamik der Audi Produkte in hohem Maße. Sie sind für die junge Generation sehr attraktiv. Die Graphik und der Aufbau sind Klasse! Wir werden diese Fahrsimulatoren weiter empfehlen“

YoungsterCar AG
, Essen
YoungsterCar AG
Zum Inhaltsverzeichnis

Ehemalige Mitarbeiter

 

Lamjed Bouabdallah

Senior Software Ingenieur

"Seit dem ersten Tag wird man bei FTronik familiär aufgenommen. Als ein Glied dieser kleinen Familie übernimmt man seinen Anteil an der Verantwortung vom Anfang an. Parallel dazu bietet die flache Personalstruktur einen großen Gestaltungsfreiraum wo innovative Ideen verwirklicht und realisiert werden können. Schnell wird das Wohlergehen der Firma zu einer wichtigen Lebensaufgabe.“


 

Michael Wein

Ingenieurstudent an der TU München
Werkstudent August 2007 bis Februar 2008

"An meiner Tätigkeit bei FTronik habe ich besonders, die Übernahme von Verantwortung von Anfang an sehr geschätzt. Das Zusammenführen von Gestaltungsfreiräumen für den Einzelnen, bei gleichzeitig sehr teamorientierter Arbeitsweise.

Die Arbeit in einem jungen Unternehmen mit kurzen Entscheidungswegen motiviert durch das schnelle Umsetzen von Ideen in konkrete Lösungen.
Es steht immer die gesamte Prozesskette im Mittelpunkt, von der Entwicklung bis zum Kunden und zur Nutzung der Produkte, die Vielfältigkeit der Aufgaben daraus macht die Tätigkeit sehr abwechslungsreich und interessant."


 

Tobias Dirndorfer

Ingenieurstudent an der TU München
Werkstudent Juli bis Oktober 2007

Im Rahmen der dreimonatigen Werkstudententätigkeit bei der Firma FTronik durfte ich an der Entwicklung der D-Reihe – einem interaktiven Tutorial für Fahrerassistenzsysteme – mitwirken. Dabei war ich am Entwurf von charakteristischen Fahrszenarien beteiligt, welche die Vorteile und Grenzen von marktüblichen Systemen zur Fahrerassistenz aufzeigen. Meine Aufgabe bestand hauptsächlich in der Implementierung der definierten Szenarien in die virtuelle Umgebung des Fahrsimulators und der Erstellung von Videoanimationen in Kooperation mit mehreren Partnerfirmen von FTronik. Während der dazu erforderlichen Demonstrationsfahrten am Simulator hatte ich die Gelegenheit, die Vorzüge diverser Fahrerassistenzsysteme, die ich bislang zwar von der Funktionalität her kannte, aber noch nie selbst im Straßenverkehr testen konnte, in einer sehr real wirkenden Simulationsumgebung ganz nach dem Motto der D-Reihe „Feel the innovation“ kennen und schätzen zu lernen.

Insgesamt waren die zwölf Wochen bei FTronik eine wertvolle Erfahrung über den Hochschulalltag meines Maschinenbaustudiums hinaus, da ich Einblicke in Projektplanung und -abwicklung sowie in die dazu erforderliche Koordination von mehreren beteiligten Entwicklungspartnern gewinnen konnte, welche mir sicher in meiner zukünftigen Tätigkeit als Ingenieur von großem Nutzen sein werden.“

Die mittlerweile auf der Internetseite veröffentlichten Ergebnisse der D-Reihe gefallen mir sehr gut. Ich wünsche Ihnen und FTronik auf jeden Fall alles Gute für die Realisierung der im Anschluss an die D-Reihe geplanten Entwicklungsprojekte.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias J. Dirndorfer

Zum Inhaltsverzeichnis